Jugendfeuerwehr Vellmar

Kreiszeltlager 2014/Ahneparkfest am 20.07.2014

Vom 18.07.2014 bis 20.07.2014  war es endlich soweit, die Jugendfeuerwehr Vellmar fuhr zum Kreiszeltlager auf den Sensenstein. Dort angekommen bauten die jungen Brandschützer ihre zwei Zelte auf und richteten sich für das Wochenende dort ein. Gegen 18 Uhr begrüßte der Kreisjugendfeuerwehrwart Pierre Besson die Jugendlichen und ihre Jugendwarte. Danach wurden die Jugendlichen noch vom stellvertretenden Verbandsvorsitzenden Achim Horlebein und dem Vertreter der Kasseler Sparkasse Herr Henkel begrüßt. Abends wurde dann noch ein treffen der Jugendsprecher und der Jugendwarte abgehalten wo der Ablauf des Zeltlagers besprochen wurde. Der  Abend wurde in gemütlicher Runde verbracht.  

Am nächsten morgen nach dem Frühstück ging es los mit der Lagerolympiade. An verschiedenen Stationen mussten die Jugendlichen ihr Geschick unter beweis stellen. Neben Kisten stapeln und Stelzen laufen gab es auch noch Sportstationen wie zb. Weitsprung und Weitwurf. Unsere Jugendlichen gaben sich bei der Lagerolympiade alle mühe und versuchten ihr bestes. Gegen Nachmittag konnten sich die Jugendlichen die Jugendflammenstufe 2 abnehmen lassen, was aus der Jugendfeuerwehr Vellmar 4 Jugendliche versuchten. Sie mussten mehrere Stationen bearbeiten wie zb. einen Löschangriff aufbauen oder Geräte erklären. Spät abends gab es dann ein Lagerfeuer und die Jugendlichen konnten sich frei auf dem Gelände des Sensensteins bewegen.

Der nächste morgen brach an. Heute sollte es ein Abtreffballtunier geben, wo sich auch mehrer Jugendliche angemeldet haben. Vellmar nahm mit zwei Mannschaften teil und spielte sehr gut mit. Nach dem Mittagessen versammelten sich alle Jugendlichen und Der Kreisjugendfeuerwehrwart verteilte die Urkunden für die Lagerolympiade,das Abtreffballtunier und für die bestandenen Jugendflammen. Vellmar erreichte beim Abtreffballtunier den 2. und 3. Platz. Danach schloss Pierre Besson das Kreiszeltlager 2014. Die Jugendfeuerwehr Vellmar machte sich auf in Richtung Heimat, aber es gab keine verschnaufpause für die jungen Brandschützer.

In Vellmar angekommen ging es gleich auf das Ahneparkfest wo die Jugendfeuerwehr Vellmar wie jedes Jahr mit Kisten klettern und ihrem Heißen Draht mit macht.Gegen 20 Uhr nach dem Abbau und dem aufräumen konnten die Jugendlichen nach Hause. Die Jugendwarte und Betreuer bedanken sich rechtherzlich bei den Jugendlichen und den Helfern die dieses Wochenende möglich gemacht haben.